Frauen erheben die Stimme

Sudan

Die Bana Group for Peace and Development setzt sich dafür ein, dass Frauen bei der Gestaltung von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen zu Wort kommen. Die jetzt veröffentlichte Studie „Voices of the Margins – Realising Freedom-Peace-Justice“ der Bana Group trägt zu diesem Ziel bei.

Uganda

Landrechte für Frauen

In Uganda ist die Mehrzahl der Menschen darauf angewiesen, ein eigenes Stück Boden zu bewirtschaften. Der Besitz und die Nutzung von Land sind aber stark umkämpft. Gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen unterstützt der ZFD die Menschen in Uganda dabei, Konflikte um Land friedlich zu bearbeiten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Rechten von Frauen.

Kosovo

Geschichten verlorener Kinder

Ein neues Buch bündelt Interviews mit Eltern, die durch den Kosovo-Krieg ein Kind verloren haben. „Hijacked Childhood“ bringt die Folgen von Kriegsgewalt und Traumata durch die Erzählung Betroffener näher. Das hilft zu verstehen  – und alles dafür zu tun, dass sich die schreckliche Vergangenheit niemals wiederholt.

Für Frieden und Gerechtigkeit in der Klimakrise

ZFD-Hub zu Klima, Konflikt und Kooperation

Die Klimakrise ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Dort, wo es ohnehin schon brennt, kann der Klimawandel zum Brandbeschleuniger werden. Doch nicht die Konflikte sind das Problem, sondern die Art damit umzugehen. Auf dem Weg durch die Klimakrise hilft Zivile Konfliktbearbeitung dabei, die Weichen frühzeitig auf Kooperation zu stellen.

Infopool Klima und Frieden

Mit über 130 Links das Thema erkunden

Die Klimadebatte wird oft von der Sorge um Sicherheit dominiert. Zunehmend wächst jedoch die Erkenntnis, dass Klimaarbeit und Konfliktbearbeitung zusammengehen müssen, denn es kommt bei der Bewältigung der Klimakrise auf Kooperation und Gerechtigkeit an. Was es dazu braucht? Der ZFD-Infopool bietet einen umfassenden Wissensschatz über das bislang vernachlässigte Thema „Klima und Frieden“. Er bildet eine Grundlage für mehr Frieden und Gerechtigkeit in der Klimadebatte und liefert Anregungen zur praktischen Arbeit.

Clip: Frieden verbessert das Klima

Neuer Clip zeigt, was ZFD leistet

In der Klimakrise brauchen wir mehr Zivile Konfliktbearbeitung. Sie fördert Kooperationen und hilft, Veränderungsprozesse gerecht zu gestalten. Nur in Frieden haben wir die Chance, uns an den Klimawandel anzupassen und nur in Frieden können wir gemeinsam die Zerstörung unseres Lebensraums aufhalten. Das zeigt unser zweiminütiger Clip.

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) ist ein Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Er setzt sich für eine Welt ein, in der Konflikte ohne Gewalt geregelt werden. Neun deutsche Friedens- und Entwicklungsorganisationen führen den ZFD gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen durch. Fachkräfte des ZFD unterstützen Menschen vor Ort langfristig in ihrem Engagement für Dialog, Menschenrechte und Frieden.

Klima braucht Frieden

Zivile Konfliktbearbeitung hilft, die Klimakrise zu bewältigen. Wie sie funktioniert, und wie die Verzahnung von Klima- und Friedensarbeit gelingen kann, zeigen die Beiträge und Praxisbeispiele im ZFD-Online-Hub „Frieden verbessert das Klima“.
pbi-kenia_manuvalcarce-co-uk_manuedita_zfd-web.jpg
02.06.2021#Menschenrechte

Kenia: Kurzfilm übers Toolkit

Ein neuer, sehenswerter Kurzfilm von Manu Valcarce dreht sich um den Kampf gegen geschlechtsspezifische Gewalt in Nairobis informellen Siedlungen. Zu Wort kommen die beiden ZFD-Partnerinnen Editar Ochieng und Naomi Barasa. Filmemacher Valcarce ist für Regie, Kamera und Schnitt verantwortlich.

peacebuilding.jpg
20.05.2021#Friedensbildung

FriEnt Peacebuilding Forum 2021

Unter dem Motto „Translate – React – Act” tauschten sich Ende April hunderte Teilnehmende beim FriEnt Peacebuilding Forum 2021 zu aktuellen Trends und Perspektiven der Friedensförderung aus. Der Zivile Friedensdienst und seine Partner beteiligten sich mit zwei Workshops an der digitalen Konferenz.

wfd-jasmina-barckhausen_guinea-bissau-gnb-gto_zfd-web.jpg
03.05.2021#Journalisten

Ohne Presse kein Frieden

2020 war ein düsteres Jahr für die Pressefreiheit. Die Corona-Pandemie ging vielerorts mit Einschränkungen der Meinungs- und Pressefreiheit einher. Auch Repressalien gegen Medienschaffende haben zugenommen. ZFD-Partner GTO aus Guinea-Bissau weiß aus eigener Erfahrung davon zu berichten.

zfd-ausstellung-starttafel_zfd-web.jpg
28.04.2021#Methoden ZKB

ZFD-Ausstellung erneuert!

Wir haben unsere Ausstellung „Wir scheuen keine Konflikte“ rundum erneuert. Dabei wurden alle Texte überarbeitet und die Ausstellung hat ein frisches Erscheinungsbild erhalten. Die aktualisierte Ausstellung mit 17 neu gestalteten Tafeln kann kostenfrei entliehen werden.

agiamondo_kolumbien_luftaufnahme-_choco_zfd-web.jpg
22.04.2021#Klima #Klimawandel

Happy Earth Day

Manche sagen, heute sei der wichtigste Tag des Jahres. Andere wiederum fordern, jeder Tag des Jahres möge ein Tag wie heute sein. Was los ist? Heute wird der #WorldEarthDay gefeiert. Was es damit auf sich hat und warum das auch für den ZFD relevant ist, erfahren Sie hier.

cfp_frauenchor-rana_jmmc-2020_zfd-web.jpg
08.04.2021#Brücken bauen

Nahost: Gedenkfeier mit Symbolkraft

Am 13. April 2021 veranstaltet die ZFD-Partnerorganisation CfP zum 16. Mal eine gemeinsame israelisch-palästinensisch Gedenkfeier für die Opfer des Nahostkonflikts: die Memorial Day Ceremony, die wie immer live übertragen wird – auch wenn sie pandemiebedingt nur virtuell stattfinden kann.

consorcio_yesica-sanchez-maya_zfd-web.jpg
01.04.2021#Menschenrechte

Mexiko: Hoffnung für Menschenrechte

Der deutsch-französische Menschenrechtspreis „Gilberto Bosques“ würdigt in diesem Jahr Yésica Sánchez Maya von der ZFD-Partnerorganisation Consorcio. Die Anwältin wird für ihr langjähriges, unermüdliches Engagement für Frauenrechte geehrt.

hiik_worldmap_inter-national_2020_zfd-web.jpg
25.03.2021#Konfliktanalyse

Konfliktbarometer 2020: Der Druck steigt

Das neue „Konfliktbarometer“ des HIIK zeigt, dass das vergangene Jahr nicht allein von COVID-19 beherrscht wurde – auch wenn es vielfach den Anschein hatte. In 2020 hat auch das Ausmaß an Gewalt in politischen Konflikten wieder zugenommen.

agiamondo_kenia_radio-waumini_anne-fleischmann_zfd_web.jpg
15.03.2021#Friedensjournalismus

Corona-Pandemie: Radio eröffnet Perspektiven

Die Journalistin Anne Fleischmann arbeitet seit Januar 2020 als ZFD-Fachkraft beim kenianischen Radiosender „Waumini“. In ihrem Erfahrungsbericht erzählt sie, warum konfliktsensible Berichterstattung in Zeiten von COVID-19, aber auch darüber hinaus enorm wichtig ist.