Zahlen & Fakten

Seit Gründung des Zivilen Friedensdienstes 1999 arbeiteten rund 1.700 internationale ZFD-Fachkräfte in mehr als 60 Ländern. Derzeit engagieren sich mehr als 370 internationale ZFD-Fachkräfte in rund 45 Ländern: etwa 120 in Afrika, knapp 70 in Lateinamerika und in Asien, etwa 65 im Nahen Osten und etwa 50 in Europa.

Die Fachkräfte des ZFD arbeiten mehrere Jahre im Rahmen des Entwicklungshelfergesetzes (EhfG) vor Ort.

Im Zivilen Friedensdienst arbeiten Staat und Zivilgesellschaft zusammen. Neun deutsche Friedens- und Entwicklungsorganisationen führen den ZFD gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen durch. Gefördert wird der ZFD vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. 

2018 betrug das Budget des Zivilen Friedensdienstes rund 45 Millionen Euro. Von 2019 bis 2022 verfügte der ZFD über jährlich 55 Millionen Euro. 2023 wird er 60 Millionen Euro erhalten.