Publikationsdatenbank

Ein „positiver Frieden“ ist das Ziel

Viele kleine Leute können das Gesicht Afrikas verändern

Der DED engagiert sich mit dem Instrument ZFD in Afrika augenblicklich in Äthiopien, Niger, Ruanda, Simbabwe, Sudan und Uganda. Im Hintergrund steht die wirkungsorientierte Koordination und Zusammenarbeit unter den ZFD-Trägern und den internationalen Institutionen bei der Unterstützung von friedensschaffenden und präventiven Maßnahmen. Natürlich können ZFD-Projekte allein bewaffneten Konflikten in den Ländern Afrikas nicht vorbeugen oder diese beenden. Erst im Zusammenhang mit den kohärenten Beiträgen anderer Politikfelder wie Außen-, Wirtschafts-, Finanz- und Sicherheitspolitik auf nationaler und internationaler Ebene und einer engen Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren in den jeweiligen Konfliktregionen kann zivile Krisenprävention Wirklichkeit werden.

Artikel über das DED/ZFD-Engagement in Afrika.

AutorIn(nen): 
Matthias Ries, Sven Reuter
Erscheinungsjahr: 
2007
Umfang: 
4 S.
ZFD-Akteur: 
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
Medientyp: 
Artikel oder Bericht
Land: 
Äthiopien
Niger
Ruanda
Simbabwe
Sudan
Uganda
Sprache: 
Deutsch