Publikationsdatenbank

zivil statt militärisch

Erfahrungen mit ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung im Ausland

Die Bro­schüre führt aus Sicht der Friedens- und Entwicklungsdienste im Raum der evangeli­schen Kirche in die ZKB im Ausland ein, gibt Einblicke in die Grundlagen und Praxis. Sie lädt ein, sich näher mit dem Thema zu be­schäftigen, und ermutigt, sich in dem Feld auf unterschiedliche Art zu engagieren. Ausgangspunkt sind Geschichte, Grundla­gen und theologischer Bezug der ZKB, dem schließen sich Erfahrungsberichte aus der Praxis im Ausland an. Es folgen Hinweise für ein ehrenamtliches oder berufliches Engage­ment. Ergänzt werden die einzelnen Themen durch weiterführende Literaturhinweise und methodische Anregungen für den Einsatz des Themas in der Bildungsarbeit.

Die Umsetzung der ZKB hat für die AGDF und ihre Mitglieder Tradition. Ihr gesellschafts­politischer Stellenwert ist u. E. aber noch zu gering. Deshalb hat die AGDF zusammen mit evangelischen Landeskirchen die Aktion „Zivil statt militärisch“ gestartet, in deren Rahmen Friedensfachkräfte u. a. Kirchen­gemeinden besuchen und die kirchliche und allgemeine Öffentlichkeit über die Möglich­keiten der konstruktiven Konfliktbearbei­tung im Ausland informiert wird.

Artikel zu ZFD-Projekten:

Günter Schönegg
Armut erzeugt Konflikte – Konflikte erzeugen Armut
Zivile Konfliktbearbeitung in der Entwicklungszusammenarbeit
(EIRENE international)

Andreas Rosen und Antje Nahnsen
„SINANI: Wir sind für euch da“
Medienarbeit in Südafrika
(Weltfriedensdienst)

Interview mit Nora Tönnis
Aufdecken und Anstoßen – Jugendliche in Mazedonien engagie­ren sich
(KURVE Wustrow)

HerausgeberIn(nen): 
AGDF
Erscheinungsjahr: 
2006
Umfang: 
40 S.
ZFD-Akteur: 
Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden
Medientyp: 
Dokumentation
Schlagworte: 
Methoden ZKB
Land: 
Mazedonien
Niger
Südafrika
Sprache: 
Deutsch