Aktuelles

Seminar für zurückgekehrte ZFD-Fachkräfte

Vom 24. bis 26. März 2017 findet in Bad Godesberg das nächste Seminar für zurückgekehrte ZFD-Fachkräfte statt. Im Vordergrund werden die Reflektion des Erlebten und der Erfahrungsaustausch stehen. Anmeldungen sind noch möglich.

Prävention - Werte sind Kern der Arbeit

Prävention gilt nach den Terroranschlägen und Amokläufen der vergangenen Monate als Gebot der Stunde. Was verstehen wir unter Prävention in der Friedensarbeit? Hans Jörg Friedrich vom WFD spricht über Werte, Angst als Präventionsmotor und die Stärken des ZFD.

Zivilgesellschaftliches Engagement in Gefahr

Das Konsortium ZFD und viele andere Organisationen der Zivilgesellschaft weisen in einem Diskussionspapier auf den eingeschränkten Handlungsspielraum für zivilgesellschaftliche Akteure hin und konkretisieren den Handlungsbedarf.

Kenia: Binnengeflüchtete warten auf Ausgleich

In dem bewegenden und bedrückenden Video "Just how long" beschreibt ein Betroffener stellvertretend für die vielen Binnenvertriebenen in Kenia seine Geschichte von der Flucht bis heute. Noch immer wartet er auf Ausgleichszahlungen der Regierung.

Bolivien: Prävention und Konfliktbearbeitung

Der Kultur der Gewalt in der bolivianischen Stadt Potosí setzt die ZFD-Partnerorganisation ISALP eine Kultur des Friedens entgegen. Kurse zu gewaltfreier Konfliktbearbeitung sollen zum Verfassungsziel „Vivier bien“ (Gut leben) beitragen.

Kenia: Toolkit für MR-Verteidigerinnen

In Kenia wurde mit Unterstützung des ZFD ein Toolkit für Menschenrechtsverteidigerinnen entwickelt. Ziel ist es, die Sicherheit der Menschenrechts­verteidigerinnen zu verbessern und ihnen Möglichkeiten zur Vernetzung zu bieten.

Mindanao: Indigene Stimmen in den Friedensprozessen

Erstmalig hat sich die indigene Bevölkerung auf Mindanao als eigenständiges Gremium organisiert, um bei den Friedensprozessen als unabhängige und gleichwertige Partei aufzutreten.

17 Jahre für eine Welt ohne Gewalt

Heute wird der Zivile Friedensdienst 17 Jahre alt! Am 22. November 1999 reisten die ersten ZFD-Fachkräfte in das ehemalige Jugoslawien, nach Guatemala, Rumänien, Simbabwe und in die palästinensischen Gebiete aus, um die Menschen dort bei ihrer Friedensarbeit zu unterstützen.

Kolumbien: Konflikte im Bergbausektor

Im Nordosten Kolumbiens führt die immer stärker expandierende Steinkohleförderung zu schweren Menschenrechtsverletzungen. Durch den rücksichtslosen Bergbau in der Region wird die Umwelt so stark zerstört, dass Teilen der Bevölkerung die Lebensgrundlagen entzogen werden.

Seiten