Kambodscha: Filmen für Veränderung

27.9.2018

„Change through Media. Media through Students.“ Das ist das Motto einer Kurzfilm-Reihe des Fachbereichs für Medien und Kommunikation an Kambodschas größter Uni, der Royal University of Phnom Penh. Studierende greifen gesellschaftlich relevante Themen auf und setzen sie kinematografisch um. Unterstützt werden sie dabei vom ZFD. Die acht jüngsten Ergebnisse können seit kurzem online begutachtet werden.

In ihrem dritten Studienjahr haben die Studierenden des Fachbereichs die Gelegenheit, ihre erworbenen Kenntnisse in der Praxis zu erproben. In Kleingruppen wählen sie ein Thema, über das es sich zu berichten lohnt. Anschließend entwickeln sie ein Storyboard, das zu guter Letzt in einen dokumentarischen Kurzfilm mündet.

Der Neugier der Studierenden sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie wählenThemen aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Umwelt und Bildung. „Project Three“, so der Titel des Praxistrimesters, bringt damit alljährlich lebendige Einblicke in die kambodschanische Gesellschaft zutage. Die Kurzfilme sollen das Verständnis für gesellschaftliche Realitäten und Dialog vergrößern – innerhalb Kambodschas, aber auch im Kontext internationaler Beziehungen.


Die acht eindrucksvollen Ergebnisse der jüngsten Projektphase können auf dem Youtube-Kanal des Fachbereichs für Medien und Kommunikation angeschaut werden. Die Kurzfilme sind jeweils sechs bis vierzehn Minuten lang und mit englischen Untertiteln versehen. 

01 - A Shot A Change:
Film über Suy Senglim, einen Mann Anfang 30, der unbedingt die Vogelwelt Kambodschas erhalten will. Sein Ansatz: Mit Fotos die Schönheit der Artenvielfalt zeigen.
02 - EverGreen
Portrait über Long Lipo und sein Schulprojekt "Evergreen". "Evergreen" bietet kostenlose Englischkurse und für bedürftige Schülerinnen und Schüler außerdem kostenfreie Verpflegung.
03 - Bassac Under the Sunlight
Film über Sorn Kea, einem der wenigen verbliebenen Künstler, die sich dem traditionellen Bassac-Theater verschrieben haben, obwohl er damit längst nicht mehr seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
04 - Barely a Trace
Reportage über einen Strand, der eigentlich ein Idyll ist, lange Zeit aber vernachlässigt wurde.
05 - Ghost of Me
Die Dokumentation begleitet eine junge Frau, die seit ihrem neunten Lebensjahr unter Angstzuständen leidet und keine ausreichende Hilfe findet. Die Versorgungslage ist in Kambodscha derzeit noch genauso unzureichend wie die Ausbildungsmöglichkeiten in Psychologie.
06 - Drop of Water
Portrait des Schriftstellers Chin Meas. Obwohl er mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet wurde, ist er auf einen Broterwerbs-Job angewiesen, um sich und seine Familie über Wasser zu halten.
07 - Goodbye My School
Warum brechen so viele kambodschanische Jugendliche die Schule ab, um stattdessen in Thailand zu arbeiten? Am Beispiel der jungen Frau Rin Vanny geht der Film dieser Frage nach.
08 - That One Memory
Die gemeinsame Reise einer Mutter und ihrer Tochter in die Vergangenheit zeigt, wie wichtig der Dialog zwischen den Generationen ist, insbesondere vor dem Hintergrund der gewaltvollen Geschichte Kambodschas.


Der Fachbereich für Medien und Kommunikation (DMC – Department of Media and Communication) wurde 2001 an der Royal University of Phnom Penh (RUPP), der ältesten und größten Uni in Kambodscha, gegründet. Damit war der Fachbereich das erste akademische Institut für Kommunikation, Journalismus und Medien in Kambodscha überhaupt. Seitdem zählt es zur ersten Adresse für alle jene, die einen Beruf in diesen Bereichen ergreifen wollen.

Der Zivile Friedensdienst und das Department of Media and Communication kooperieren bereits seit mehreren Jahren. „Project Three“ ist nur ein Ergebnis dieser produktiven Zusammenarbeit, die auch die Ausbildung von Journalistinnen und Journalisten umfasst. Über ein weiteres Beispiel, die multimediale Internetseite Mapping Memories Cambodia zur Aufarbeitung der gewaltvollen Vergangenheit Kambodschas, haben wir in unserem Beitrag vom 9.3.2017 berichtet.

 

Foto: Project Three / DMC