Jubiläumsjahr: 20 Jahre ZFD

6.2.2019

2019 jährt sich die Geburtsstunde des ZFD zum 20. Mal. Ein willkommener Anlass zum Innehalten? Nein, zum Weitermachen! 20 Jahre ZFD zeigen: Zivile Friedensarbeit wirkt, und es braucht noch mehr davon. Im Jubiläumsjahr stellen wir 20 ermutigende Beispiele aus 20 Jahren erfolgreicher Friedensarbeit vor – und einiges mehr...

Im November 1999 sind die ersten Fachkräfte des ZFD ausgereist, um in Krisen- und Konfliktregionen Frieden zu fördern und Gewalt vorzubeugen. Seitdem haben sich rund 1.400 Fachkräfte in knapp 60 Ländern für zivile Konfliktbearbeitung eingesetzt – mit Engagement, Expertise und Erfolg. Die Erfahrungen aus 20 Jahren ziviler Friedensarbeit zeigen, wie gewaltfreies und ziviles Engagement wieder neue Perspektiven schaffen kann. Denn ohne Frieden sind Demokratie und Entwicklung nicht möglich.

Dies wollen wir im Jubiläumsjahr unter dem Motto FRIEDEN KANN sichtbar machen. Dafür haben wir einen eigenen Bereich auf dieser Webseite eingerichtet, der nach und nach mit Informationen, Beispielen und Aktionen angereichert wird. Dort werden auch die 20 Projekte vorgestellt, die beispielhaft für über 600 durchgeführte ZFD-Projekte stehen. Das Webportal 20 Jahre ZFD ist ab sofort freigeschaltet. Wir starten mit Projekten aus Burundi, Guatemala und Mazedonien. Über das Jubiläumsjahr verteilt folgen weitere Projekte. Eine Veranstaltung im November 2019 in Berlin wird das zwanzigjährige Jubiläum schließlich gebührend würdigen.

20 Jahre Ziviler Friedensdienst sind kein Anlass, sich auf den Erfolgen auszuruhen. Die weltpolitische Lage ist angespannt. Vielerorts verschärfen populistische Stimmen die inner- und zwischengesellschaftlichen Spannungen. Es braucht dringend ein Gegengewicht, das nicht spaltet, sondern eint. Die Fachkräfte des ZFD unterstützen ihre Partnerorganisationen bei ihrer Arbeit für einen gerechten Frieden.

Der Zivile Friedensdienst hat sich in den zwei Jahrzehnten seines Bestehens als wichtiges Programm deutscher Friedenspolitik etabliert. Mit diesem Programm übernimmt Deutschland Verantwortung in der Welt, wenn es darum geht, Konflikte zu entschärfen und den Boden für einen dauerhaften Frieden zu bereiten. Seit Anfang des Jahres hat Deutschland zum sechsten Mal einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen inne. Dies birgt die große Chance, zivile und gewaltfreie Friedensförderung und Gewaltprävention auf internationalem Parkett zu stärken.

Die dafür nötigen Argumente finden sich im Webportal 20 Jahre ZFD. Sie zeigen, welche Kraft und welches Potenzial in ziviler Friedensarbeit stecken.

Das Webportal erreichen Sie ab sofort unter folgender URL: www.ziviler-friedensdienst.org/20JahreZFD

Auch in den Sozialen Medien werden wir weiterhin über unsere Arbeit berichten, zunächst auf den bekannten Kanälen Facebook und Twitter.

 


Foto: Omar Sanadiki/Reuters