Aktuelles

Mali: Kann die Zivilgesellschaft für Frieden sorgen?

Mali erlebt seit Jahrzehnten immer wieder instabile Phasen und Gewalt. 2012 geriet das Land in eine schwere Krise. Das Militär stürzte die Regierung. Rebellen brachten den Norden unter ihre Gewalt. Es folgte eine Militärintervention mit UN-Mandat, die bisher keinen stabilen Frieden bringen konnte.

Kenia: Premiere am Welttag des Radios

Der kenianische Radiosender Mtaani FM hat ein Hörspiel zur Situation von Binnengeflüchteten in Kenia produziert. Erstmalig war es am 13. Februar, dem UNESCO-Welttag des Radios, in Nairobi zu hören. Das Hörspiel basiert auf dem 2016 erschienenen Comic „Real Talk. This can happen to anyone of us“.

Ruanda: Ein Magazin, das Mut macht

Im Umfeld des Geflüchteten-Camps Kigeme in Südruanda ist kürzlich die vierte Ausgabe von „Kigeme Iwacu“ erschienen. Das Magazin wird von geflüchteten kongolesischen und einheimischen ruandischen Jugendlichen herausgegeben. Der ZFD unterstützt sie im Rahmen der medienpädagogischen Arbeit in Kigeme.

Offener Brief zur Regierungsbildung

Agenda 2030 umsetzen! Das Konsortium Ziviler Friedensdienst und elf zivilgesellschaftliche Verbände und Netzwerke haben einen offenen Brief zu den Koalitionsverhandlungen publiziert. Sie appellieren darin an die Verantwortlichen in der Politik, die Agenda 2030 als Leitfaden ihres Handelns anzuerkennen und die Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen.

Kolumbien: Theater hilft

Nach fünf Jahrzehnten Bürgerkrieg ist der Friedensprozess in Kolumbien mühsame Arbeit. Niemand weiß das besser, als die vielen Opfer von Vertreibung und Gewalt. Die Sozialpastorale der Diözese Cúcuta hat ein Theaterprojekt ins Leben gerufen, das ihnen helfen soll, das Erlebte zu verarbeiten. ZFD-Fachkraft Utz Ebertz unterstützt das Projekt.

Palästinensische Gebiete: Social Media for Social Change

Vor Kurzem fand in Bethlehem die Konferenz „Social Media for Social Change“ statt. Unter den Teilnehmenden waren Kräfte aus NGOs, Studierende, Aktivisten und Journalistinnen. Organisiert wurde die Veranstaltung vom ZFD und seinem Partner 7amleh.

Kolumbien: Jugend = Zukunft

In der kolumbianischen Provinz Meta baut der ZFD ab sofort seine Arbeit mit Jugendlichen aus. In Granada wird ein Jugendzentrum eingerichtet, das als Treffpunkt und Aktionszentrum dienen wird. Die Jugendlichen sollen auf diese Weise den Friedensprozess vor Ort aktiver mitgestalten können.

Kambodscha: Engagement für psychische Gesundheit ge(m)ehrt

Sotheara Chhim, Direktor der ZFD-Partnerorganisation TPO, erhält den Preis „Breaking the Chains of Stigma“. Die Auszeichnung würdigt sein Engagement bei der psychosozialen Betreuung Traumatisierter und psychisch Kranker.

Äthiopien: Innehalten, um nicht stehen zu bleiben

Seit zehn Jahren ist der ZFD in Äthiopien aktiv. Ende November fand in Addis Abeba eine Jubiläumsfeier mit allen Partnern sowie Gästen aus Politik und Zivilgesellschaft statt. Die Veranstaltung war Rückblick und Ausblick zugleich. Ein Programm endet, ein neues beginnt.

Seiten